Helping Hands for Romanian Strays e.V.
Helping Hands for Romanian Strays e.V.

Die Bezeichnungen „Reisekrankheiten oder Mittelmeerkrankheiten“ treffen nicht mehr nur bei der Einfuhr von Auslandshunden zu. Zecken und Mückenarten haben sich auch hier in Deutschland extrem vermehrt und somit besteht die Gefahr für Mensch und Tier, sich auch hier in Deutschland zu infizieren.

 

Bei Reisen in andere Länder kann sich Mensch und Tier anstecken. Hier kann es vorkommen, das Mücken oder Zecken im Gepäck mitreisen. Auch durch die Einfuhr möglich infizierter Tiere besteht ein Risiko.

 

Wichtige Infektionenskrankheiten und ihre Infektionsüberträger:

Babesiose, Erhlichiose...................,,.Übertragung durch Zecken

Anaplasmose, Hepatozoonose …....,,Durch zerbeißen und schlucken der Zecke

Filarien (Hautwurm, Herzwurm) …..Übertragung durch Mücken

Leishmaniose..................................,,.Übertragung durch Sandmücken

 

Da die Aussagen über Reisekrankheiten, ihre Symptome und Behandlungen so spezifisch sind und sich stetig neue Erkenntnisse auftun, gehen wir hier nicht weiter auf die genannten “möglichen Infektionen“ ihre Symptome oder Behandlungen ein. Nähere Informationen können Sie hierzu auf  dem unten aufgeführtem Link entnehmen!

 

Vor der Ausreise kommen die Hunde, welche vermittelt sind (14 Tage vorher) in Quarantäne zu unserer Tierärztin. Hier wird durch einen Schnelltest für Staupe, Leishmaniose und Giardien der Hund getestet, da dies in der Region des Santuhalmshelters eventuelle, auftretende Krankheiten sein könnten, aber nicht müssen. Sollten andere/zusätzliche Tests gewünscht sein, müssen die Kosten vom Adoptant selbst getragen werden, da wir zusätzliche Kosten über die Schutzgebühr nicht abdecken  können.

 

Trotz Test besteht weiter ein Restrisiko das sich das Tier zwischen dem Test vor Ort und Einreise infizieren kann.

Auch ein Bluttest gibt keine 100%-ige Sicherheit das der Hund tatsächlich negativ ist, da der Zeitraum zwischen Blutabnahme und Ergebnis etwas länger dauert und sich der Hund während dieser Zeit anstecken kann.

 

Eine Infizierung kurz vor dem Test, ist nicht im Blut nachweisbar!

Behandlungen mit Floh- und Wurmmittel geben ebenfalls ein womöglich verfälschtest Ergebnis.

Bei Welpen ist ein Test auf Reisekrankheiten erst ab dem 10. Lebensmonat möglich.

 

Hinweis:

Um eine 100 %ige Sicherheit zu haben kann man nach 6 Monaten, nach Einfuhr den Hund erneut auf Reisekrankheiten testen lassen.

Dieser Test wird für ein bereits vermitteltes Tier nicht von uns übernommen!

Fakt ist, eine Infizierung kann sein, muss aber nicht.

 

Wer sich für ein Tier entscheidet und ihm ein Zuhause geben möchte, sollte mögliche Tierarztkosten einkalkulieren. Dies gilt aber auch für Tiere die hier in Deutschland geboren sind.

 

Weitere Infos über Reisekrankheiten, Ihre Krankheitssymptome und eventuelle Ansteckungsgefahren für andere Tiere und Menschen, können Sie unter folgendem Link nachlesen:

 

Parasitus Ex e.V.

http://www.parasitosen.de

Hier finden Sie uns

Helping Hands for Romanian Strays e.V.
Heidestr. 34
45659 Recklinghausen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

023619794388

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helping Hands for Romanian Strays e.V.